Bewertung nach dem FIVE-Prinzip

Um effizient an Präsentationen arbeiten zu können, müsst Ihr die Kriterien kennen, nach denen Ihr bewertet werdet. Die Bewertung erfolgt in der Regel nach dem „FIVE”-Prinzip. Das Akronym FIVE steht für

F = Form

I = Inhalt

V = Vortrag

E = Einstellung zur Arbeit

Für jeden der vier Bereiche erhaltet ihr eine Note. Der Mittelwert dieser Noten ergibt Eure Endnote. Der „Vortrag” schlägt mit einer doppelten Bewertung zu buche - Vorträge können aber auch entfallen. 


Es folgt ein Bewertungsbogen aus der Unterrichtseinheit „Mittelalter”. Dieses Bewertungsschema gilt ebenso für alle anderen Einheiten.

Screen Shot 2013-11-28 at 23.00.54


Screen Shot 2013-11-28 at 23.01.08



© Christian Alexander 2019